Seit einigen Jahren plante unser Verein das Grubenfeld „Vereinigt Feld bei Siebenlehn“ als einen interessanten und landschaftlich sehr reizvollen Wanderweg auszuschildern.

 

Im Jahr 2008 ist es uns gelungen dieses Vorhaben umzusetzen.

Anfang des Jahres 2009 wurde der Rundweg „Oberer Sonnenaufgang Stolln“ fertiggestellt.

 

Unzählige Stunden gemeinnütziger Tätigkeit wurden aufgebracht, um in Archiven die alten Daten zu erforschen und aufzubereiten, graphische Darstellungen zu erarbeiten, sowie 20 Schautafeln an den betreffenden Punkten aufzustellen.

 

Neben interessanten Informationen, über weit bis in das Mittelalter zurückreichende bergbauliche Tätigkeit bis zur Schließung der Gruben im Jahr 1899, erschließt der Weg auf insgesamt etwa 5,5 Kilometern einen reizvollen Teil des Landschaftsschutzgebietes Muldenaue bei Nossen.

(inklusive Rundweg „Oberer Sonnenaufgang Stolln“, 1 Kilometer, welcher mit seinen 60 Metern Höhenunterschied einige Kondition verlangt)

 

Dem Wanderer mit festem Schuhwerk erschließt sich die Streckenführung mit einer Gehzeit von ca. 2,5 Stunden als Wanderung in weitgehend naturbelassener Wald– und Flusslandschaft.

 

Der interessierte Bergbaufreund wird sicher für diese Strecke einige Zeit mehr benötigen.

 

 

 

 

Anfahrt:

 

BAB 14 Abfahrt Nossen Ost:

In Nossen über die Bundesstrasse 101 an der Muldenbrücke der Ausschilderung folgen.

Etwa 1 km Flussaufwärts befindet sich ein großer Parkplatz mit einer Übersichtstafel.

 

BAB 4 Abfahrt Siebenlehn:

Über den Markt von Siebenlehn talwärts neben der Stadtkirche die „Otto-Altenkirch-Straße“

herunter fahrend findet man die „Beyermühle“ mit einer Parkmöglichkeit und einer weiteren Übersichtstafel.

 

Bergbauwanderweg „Nossen-Siebenlehn“